Starke Wirtschaft - Friday, 26. July 2019

75 Prozent aller anspruchsberechtigten Haushalte wollen Breitbandanschluss

Auch Partner für Planung ist gefunden

 

Die Vorvermarktungsphase des Breitbandausbaus ist abgeschlossen. Nachdem im Dezember 2018 der Vertrag mit Vodafone als zukünftiger Netzbetreiber für das Glasfasernetz unterzeichnet wurde, hat die Vorvermarktungsphase ein Ergebnis erzielt, dass deutlich über den geforderten 40 Prozent liegt. Rund 75 Prozent aller anspruchsberechtigten Haushalte haben sich für einen Breitbandanschluss entschieden. Alle Neukunden erhalten in rund vier Wochen ein Begrüßungsschreiben von Vodafone. Sollten Kunden aktuell eine Nachricht von Vodafone zu fehlenden Vertragsunterlagen erhalten, sollten diese umgehend nachgereicht werden.

 

„Aus Sicht des Landkreises Vechta bestätigt die hohe Beteiligung den dringend notwendigen der Ausbau des schnellen Internets in ländlichen Regionen und dem gesamten Kreisgebiet“, erklärt Landrat Herbert Winkel. „Deshalb danke ich allen, die sich angeschlossen haben und so den Breitbandausbau möglich machen.“

 

Zudem nimmt der Breitbandausbau weiter Fahrt auf: Der Partner für die Planung des Breitbandnetzes ist gefunden. Das Unternehmen BIB Tech GmbH aus Rodenberg hat die Ausschreibung gewonnen und wird in den kommenden Monaten den genauen Verlauf und die technische Ausgestaltung der Glasfasertrassen sowie die Netztechnik planen. Somit ist das Planungsunternehmen beauftragt, in Abstimmung mit den Kommunen und Vodafone nun auf Grundlage der vorliegenden Netz-Strukturplanung die Ausführungs- und Genehmigungsplanung vorzunehmen. Außerdem bereitet die BIB Tech GmbH die folgende Tiefbauausschreibung vor.

 

In den nächsten Wochen erfolgt nun die Vor-Ort-Begehung und Video-Befahrung des Ausbaugebietes durch das Planungsbüro, um beispielsweise die Oberflächenbeschaffenheit der vorgesehenen Trassen zu erkunden. Dies ist entscheidend für die noch folgende Ausschreibung der Tiefbauarbeiten. Hierauf weist der Landkreis zusammen mit dem Planungsbüro BIB Tech und dem Unternehmen für die Videobefahrung, Firma Geotechnik GmbH aus Kempen, schon jetzt hin.

 

Anfang 2020 soll mit den Tiefbauarbeiten begonnen werden, sofern die Witterung dies zulässt und das europaweite Vergabeverfahren leistungsfähige Unternehmen und wirtschaftliche Angebote erbringt. So sollen dann die ersten Kunden nach und nach an das neue Glasfaser-Highspeednetz angeschlossen werden.

 

Weitere Informationen zum Breitbandausbau im Landkreis Vechta finden Sie unter: www.breitband-vechta.de